Projekt Hochwasserschutz Glyssibach und Trachtbach, Kanton Bern
Oberbauleitung
Auftraggeber Schwellenkorporationen Brienz und Schwanden
Jahr 2008 - 2015

In der Nacht vom 22. auf den 23. August 2005 ereigneten sich in Brienz zwei folgenschwere Murgangereignisse. Nach intensiven Regenfällen während mehrerer Tage führten je eine Rutschung im Trachtbach und im Glyssibach zu mehreren Murschüben, welche 2 Todesopfer am Glyssibach und Schäden von mehr als 70 Mio. Fr. zur Folge hatten.

In den Jahren nach den Unwetterereignissen wurden unter der Leitung der Flussbau AG Schutzprojekte zur Ausführungsreife gebracht. Mit Rückhaltmaßnahmen am Trachtbach und mit Maßnahmen zur Vergrößerung des Abflusskorridors am Glyssibach wird die Hochwassergefahr für Brienz vermindert. Insgesamt investiert die öffentliche Hand fast 50 Mio Fr. in die Schutzbauten an Tracht- und Glyssibach. Seit 2008 vertritt die Flussbau AG die Bauherren und nimmt die Oberbauleitung wahr.

Neue Rückhaltesperre im Trachtbach unterhalb der Rutschung Ritzwald
Trachtbach
Eines von 4 Murgangnetzen am Trachtbach. Im Hintergrund die neu erstellte Unterhaltsstrasse zur Bewirtschaftung der Sperre und der Netze.
Betonarbeiten am Ausleitbauwerk Glyssibach. Inskünftig sollen seltene Murgangereignisse hier in den Ablagerungsraum Untersitsch umgeleitet werden.
Die neue Brücke der Zentralbahn über den Glyssibach wurde am 31. Oktober 2009 an ihren Standort geschoben. Im Bild werden die Widerlager fertiggestellt.

mehr zum Thema   » Hochwasserschutz

weitere Referenzen zum Thema   ‹    ›    

Flussbau AG SAH
Zürich +41 44 251 51 74
Bern +41 31 376 11 05
Luzern +41 41 220 23 03


This page was made with 4W WebMerge