Projekt Geschiebehaushaltstudie Wigger, Kantone Luzern und Aargau
Auftraggeber Kantone Luzern und Aargau
Jahr 2012 - 2014

Die Wigger entwässert die Nordflanke des Napfes und fliesst in nördlicher Richtung durch teils stark besiedelte Regionen (Willisau, Nebikon, Dagmersellen, Zofingen), bevor sie bei Aarburg in die Aare mündet.

Geschiebepotenzial
Grossflächige Geschiebeherde an den steilen Flanken des Napfes im Quellgebiet der Wigger.

Im Rahmen der Geschiebehaushaltstudie leitet die Flussbau AG die jährlichen Geschiebefrachten der Wigger im natürlichen Zustand und im Ist-Zustand her und simuliert den Geschiebetransport entlang der Fliessstrecke. Mit den Simulationsberechnungen können langfristig zu erwartende Auflandungen und Erosionen erkannt werden. Durch die Variation des Geschiebeeintrags werden Auswirkungen einer veränderten Geschiebebewirtschaftung aufgezeigt. Weiter werden geplante Projekte und mögliche längere Aufweitungsstrecken in das Modell eingefügt und deren langfristige Entwicklung beurteilt.

Kanalisiertes Gerinne
Typisches Erscheinungsbild der kanalisierten Wigger mit eingeengtem Fliessquerschnitt und Schwellen in regelmässigen Abständen.
Transportdiagramm
Längenprofil der Geschiebeführung der Wigger im natürlichen Zustand und im Ist-Zustand (Ausschnitt).

mehr zum Thema   » Geschiebehaushalt

weitere Referenzen zum Thema   ‹    ›    

Flussbau AG SAH
Zürich +41 44 251 51 74
Bern +41 31 370 05 80
Luzern +41 41 220 23 03